Rezensionen,  Rezensionsexemplare

Rezension – Harte Jungs

Harte Jungs
Florentine Joop


 

Kurzbeschreibung

Erscheinungstermin: 12. März 2013

Als sei es gestern gewesen, rauscht „Puppe“ durch die Neunziger. Es wird nicht gejammert, es wird gefeiert, ein Bier ersetzt das Aspirin, und schlafen können wir später. Punkrock und Kurt Cobain mit Nirvana bilden den musikalischen Background für eine turbulente große Liebe. Furios und mitten aus dem Leben erzählt Florentine Joop diese Geschichte voller Emotionen, Musik und das Erwachsenwerden.

Produktinformation

  • Taschenbuch: 272 Seiten
  • Verlag: Eichborn Verlag; Auflage: 2 (12. März 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3847905309
  • ISBN-13: 978-3847905301
  • Größe und/oder Gewicht: 21,4 x 13,6 x 2,6 cm 

Über den Autor

Florentine Joop wurde 1973 in Hamburg geboren. Seit 1994 studiert sie in Hamburg Illustration an der Fachhochschule für Gestaltung mit dem Schwerpunkt Kinderbuch. Bisherige Veröffentlichungen „Bonifacio“ und „Don Igitti und die Bellkartoffel“.

Quelle: Amazon.de

Meine Meinung

Ich habe das Buch bei Blogg dein Buch gefunden und hatte auch schon positive Reaktionen über den Debütroman von Florentine Joop gelesen. Da ich auch ein junger Erwachsener der 90er war, dachte ich, dieses Buch könnte mir gefallen.

Ich habe ziemlich schwer in das Buch hineingefunden, vielleicht weil mich das Thema nicht so angesprochen hat. Die Autorin benutzte eine Schreibweise, die die Naivität der Protagonistin Puppe gut wieder spiegelte. Ich aber fand diese kindlich naive Schreibweise eher störend, daher viel mir das Lesen nicht ganz so leicht. Frau Joop brachte den Slang der 90er mit hinein, was ich heute fast 25 Jahre später eher befremdlich fand. Vielleicht lag es auch daran, dass ich in einen kleinen Ort aufgewachsen bin und jeden Samstag brav die Dorfdisko besucht habe anstatt in der der Großstadt einen drauf zu machen. Auch wußte ich mit 20 schon was ich wollte und stand mitten im Berufsleben. Mit Alkohol und Drogen hatte ich nicht viel am Hut.


Aber nun ein bisschen zum Inhalt:

Puppe ist 20 Jahre und weiß noch nicht was sie mit ihrem Leben anfangen soll. Sie verliebt sich in den Musiker Jan und erlebt alle Hoch und Tiefs einer ersten großen Liebe. Wir begleiten Puppe auf den Weg ins Erwachsen werden und neben der Handlung spielt in diesen Buch die Musik eine große Rolle. Viele Songs kamen mir bekannt vor, waren aber leider nicht ganz mein Geschmack. Ich fand einen Satz am Anfang des Buches sehr passend, dass es zu jeder Lebenssituation einen Soundtrack geben sollte. Was ich ein bisschen seltsam fand war:  Es kam mir so vor, als wäre das Leben in den 90ern eine einzige Party gewesen. Alkohol, Drogen und das ganze Rockstar Klischee rundeten das Ganze noch ab. Da es ist ein Roman und keine Zeitzeugendoku ist nehme ich mal an das Frau Joop alles ein wenig intensiver beschrieben hat. Oder hat sie vielleicht aus eigener Erfahrung geschrieben?

Florentine Joop hat dennoch einen unterhaltsamen Debütroman geschrieben, der viele Leser in ihre eigene Vergangenheit zurückversetzen kann. Auch wenn ich mich nicht so richtig mit dem Buch identifizieren konnte, fanden viele andere Rezensenten dieses Buch gut und hatten Spaß am Lesen. 

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Eichborn VerlagBastei Lübbe und Blogg dein Buch

Buch hier bestellen:






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.