Bücher 2020,  Deutsche Autoren,  Erotic,  Rezensionen

Rezension: Time out Zuckerjunkie

von M. J. River

Kennst du M.J. River? Warst du schon einmal auf ihrer Facebookseite?

Ja? – Perfekt, dann weißt du warum ich mich für ihr Buch entschieden habe 🙂

Nein? – Bitte mach das mal und lese dir ihre Kids – Storys durch.
M.J. hat eine herrlich unvergleichlich, authentische Art ihr Leben zu beschreiben.

Nachdem ich einige ihrer Facebook-Storys gelesen hatte, fragte ich M.J. ob ihr Buch in ähnlicher Weise geschieben sei.

Ja ist es!

Das Buch war sofort gekauft.

Um was geht es?

Das Leben ist eine Bitch!

Wie, verf**** nochmal, konnte ihr das bloß passieren? 
Vergessen? Schön wär’s ja! Verzeihen? Auf gar keinen fucking Fall! Weiter machen? Aber sowas von! Seit Jahren der beste Weg ever. 
Auch an der neuen Uni lebt die junge Sam nach diesem Motto. Beziehungen sind für ihre Psyche ein No-Go, bis sie auf Danny trifft. Der sexy Footballer bringt ihre eiserne Devise ins Wanken.

Never ever! Oder doch?

Aber einmal eine Bitch- immer eine Bitch… Die Vergangenheit schlägt erneut gnadenlos zu.
Das wird übel. Richtig übel!


ACHTUNG! Triggerwarnung!
Das Buch enthält explizite Szenen und Sprache. Für Personen mit traumatischen Erfahrungen ist dieses Buch eventuell nicht geeignet.

Meine Meinung

Dieses Buch hatte mich bereits in den ersten Seiten gepackt und nicht mehr losgelassen. Der ungewöhnliche Schreibstil von M.J. war mutig und völlig unkonventionell. Ich hatte keinerlei Schwierigkeiten mich damit anzufreunden. Im Gegenteil, der Stil machte die Story umso authentischer.

Die Autorin verstand es hervorragend den Charakteren Leben und ihnen vor allem eine Seele einzuhauchen. Die Protagonisten waren mir auf Anhieb sympathisch. Besonders Sam hatte es mir mit ihrer Schlagfertigkeit angetan. Kleines Mädchen ganz groß, sag ich nur.
Sie hatte so viele Facetten an sich. Liebenswert, chaotisch, frech, schlagfertig, verfressen, Musik, ihr Look – Sam lebte und existierte in meinem Kopf auch außerhalb des Buches weiter, welches mit gut 470 Seiten für mich zu den längeren Exemplaren zählte.
Natürlich merkte ich auch dass Sam ein schweres Päckchen zu tragen hatte. Ihre Ticks waren schon sehr auffällig. Doch was sie letztendlich von sich Preis gab, raubte mir schier den Atem. Mit jeder Zeile ihres Schicksals habe ich mitgelitten.

Daher ist die Warnung der Autorin nicht unberechtigt. Für zart besaitete Menschen und Opfer von Gewalt ist dieses Buch eher nicht geeignet.

Mein nächster Liebling war Danny. Ihn hätte ich am liebsten sofort als Schwiegersohn adoptiert oder wäre gerne wieder 20 Jahre jünger, dann hätte ich mir den Supermann selbst geangelt 😉 – Sorry Sam 🙂

M.J. River hat ein tolles Setting aufgestellt. Alles passte und wirkte auf mich realistisch. Emotionen der Protagonisten wurden super rüber gebracht und sehr anschaulich beschrieben.

Ihr merkt, ich kann nur positives berichten, daher möchte ich diesen Roman sehr gerne weiter empfehlen.

Die 5 Sterne hat sich Time Out Zuckerjunkie mehr als verdient.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.