Bücher 2017,  Rezensionen

Rezension: Siren von Kiera Cass

Inhalt

Der große New York-Times Bestseller endlich auf deutsch!
Kahlens Familie kommt bei einem Schiffsunglück ums Leben. Sie selbst wird als Einzige gerettet – von drei betörenden jungen Frauen: Sirenen. Wunderschön und unsterblich. Von nun an ist Kahlen eine von ihnen. Scheinbar ein ganz normales Mädchen, doch ihr Leben gehört dem Meer. Jeder Mensch, der ihre Stimme hört, muss sterben. Und so schweigt sie. Bis sie Akinli begegnet, einem jungen Studenten, der Kahlen auch völlig ohne Worte versteht. Nach nur wenigen Stunden haben nicht nur ihre Herzen, sondern auch ihre Seelen zu einander gefunden. Und als Akinli schwer erkrankt, droht auch der eigentlich unsterblichen Kahlen der Tod.
Der nächste große romantische Roman der Bestsellerautorin Kiera Cass – wer ›Selection‹ mochte, wird ›Siren‹ lieben!

Meine Meinung

Siren ist ein wunderschöner Roman über die Liebe, Treue, Loyalität und Freundschaft.
Die Autorin hat bekannte Sagen und Legenden über die Sirenen in eine wundervolle und herzergreifende Fantasygeschichte gepackt. 
Die Geschichte wird in der Ich-Perspektive von Kahlen erzählt. Kahlen lebt seit 80 Jahren als Sirene und hat ihre Zeit fast „abgesessen“. Sie ist ein sehr warmherziger und vor allem ein sehr loyaler Mensch. Sie hat immer nach den Regeln der See gelebt und nie etwas verbotenes getan.
Die wichtigsten Regeln der Sirenen: Rede nie mit einem Menschen und verliebe dich nicht.
Natürlich passiert genau das Kahlen, zumindest was die Liebe angeht. 
Der Schreibstil von Kiera Cass ist leicht zu lesen und der Text fliegt nur so dahin. Natürlich ist der Roman ziemlich vorhersehbar und wir wissen alle was am Ende passiert. Dennoch bietet der Weg zum Ziel einige Überraschungen.
Die Charaktere im Buch haben mir sehr gut gefallen. Jedes der Mädchen hatte seine eigenen Farben und Facetten. Selbst die See bekam eine Seele, so dass sie fast wie ein Lebewesen wirkte.
Ich finde Siren kommt Qualimäßig durchaus an die Selection-Reihe heran. 
Das einzige Manko, welches ich sehe/habe ist, dass die Story leicht in die Langweiligkeit abdriften kann. Einige Passagen wurden sehr in die Länge gezogen und mir fehlte irgendwo die Spannung. Die See braust oft sehr auf, aber der Roman plätscherte wie ein friedlicher Teich nur so vor sich hin. 
Schade finde ich. Daher auch den Punktabzug.

Informationen

  • Broschiert: 368 Seiten
  • Verlag: FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch; Auflage: 2 (13. Oktober 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3733502914
  • ISBN-13: 978-3733502911
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.