Rezensionen

Rezension: Silber – Das erste Buch der Träume

Silber – Das erste Buch der Träume

Kerstin Gier













Klapptext:


Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil … Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet.

Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett.

Wirklich unheimlich – noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht – ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat – wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen…


Produktinformationen:


  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1041 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 416 Seiten
  • Verlag: Fischer E-Books; Auflage: 1 (20. Juni 2013)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00BUZT7WQ

Quelle: Amazon.de

Silber – Das erste Buch der Träume: bei Amazon erhältlich

 

Meine Meinung:


Silber ist nach der Edelstein Trilogie und Mütter Mafia das 3. Projekt, welches ich von ihr gelesen habe. Kerstin Gier hat eine wunderbare Art Romane zu schreiben, das schöne ist, jedes Projekt ist anders. Die Dialoge sind erfrischend und teilweise sehr witzig und ihre Ideen haben gutes Potential, welches sie durchaus auszuschöpfen vermag.

Wie der Buchtitel verrät geht es in diesen Roman um Träume. Liv ist 16 Jahre alt und hatte schon immer lebhafte Träume, aber seit dem Umzug nach London sind sie anders geworden.
Ein Korridor voller Türen eröffnet ihr eine völlig neue Traumwelt, an die sie sich nicht nur allein erinnern kann. Auch ihr neuer Stiefbruder  Grayson trägt seinen Teil dazu bei. Wie Ihre Träume mit ihrem Stiefbruder und seiner Clique zusammenhängen gibt für Liv ein Rätsel auf, welches sie lösen muss.
Kerstin Gier hat es mal wieder geschafft durch anhaltende Spannung und meiner eigenen Neugier, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte. Ich konnte mich zwar nicht zu 100% mit den Charakteren anfreunden, aber die Geschichte an sich hat mich in seinen Bann gezogen.
Ich empfehle dieses Buch mit guten Gewissen weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.