Bücher 2014,  Rezensionen

Rezension: Eve und Caleb Bd.1

Eve & Caleb – Wo Licht war

Anna Carey

Eve & Caleb - Wo Licht war (Eve, #1)

Mein Rating: 4 of 5 stars

Kurzbeschreibung

Erscheinungstermin: 16. Januar 2013
Wie überlebst du, wenn du vor allem fliehen musst, was du kennst? Seit ihre Mutter während der Großen Seuche vor 16 Jahren gestorben ist, lebt Eve in einem Mädcheninternat. Hier wird sie zu einem wertvollen Mitglied der neuen Gesellschaft ausgebildet glaubt sie zumindest. Als Eve erkennt, wie sehr sie und die anderen Mädchen ausgebeutet werden sollen, flieht sie. Doch auf ein Überleben in der Wildnis und auf die Flucht vor den Soldaten des Neuen Amerikas ist Eve nicht vorbereitet. Unerwartet hilft ihr Caleb, ein junger Rebell. Kann Eve ihm trauen? Sie weiß, die Soldaten werden die Suche nicht aufgeben, und Caleb ist ihre einzige Möglichkeit zu überleben. Sie muss ihr Leben in die Hände eines Fremden legen. Wo Licht war ist der erste Band der Eve & Caleb-Trilogie.

Produktinformation

  • Broschiert: 299 Seiten
  • Verlag: Loewe Verlag (16. Januar 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3785571038
  • ISBN-13: 978-3785571033
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 – 17 Jahre
  • Originaltitel: Eve
  • Größe und/oder Gewicht: 18,8 x 12,4 x 2,8 cm

Meine Meinung:

Anna Carey hat eine Welt geschaffen, die nicht weit hergeholt scheint. Eine schreckliche Seuche hat die halbe Menschheit ausgerottet und nun einige Jahre später tragen die Kinder die Folgen mit ungerechter Härte. Mädchen wachsen scheinbar wohlbehütet in Internaten auf und haben große Hoffnungen eine wichtige Rolle im Wiederaufbau des Landes zu leisten. Gut ausgebildet fiebern sie ihren Abschluss entgegen um endlich in die große Welt hinaus zu können. Aber weit gefehlt. Einen Steinwurf vom Internat entfernt missbraucht die Regierung die Mädchen auf furchtbare Art und Weise. Sie sind nichts weiter als Gebärmaschinen mit guten Genen, denn sie sollen die Welt neu bevölkern. Die Jungen hingegen werden in Arbeitslagern ausgebeutet und haben somit auch kein besseres Los gezogen.

Als unsere Protagonistin Eve die schwangeren Mädchen entdeckt, flieht sie aus dem Internat und für das 16 jährige Mädchen beginnt eine gefährliche Reise. In einer lebensbedrohlichen Situation kommt ihr Caleb zur Hilfe. Ihr halbes Leben wurde Eve eingetrichtert, daß Männer böse sind und nur Schlechtes im Schilde führen. Doch um zu überleben, muß sie sich Caleb anvertrauen. Langsam begreift sie, daß sie jahrelang von ihren Lehrern und Betreuern angelogen wurde und sie noch sehr viel lernen muss, was wirklich die Wahrheit ist.

Eve ist wirklich ein liebenswerter Charakter. Gut erzogen aber völlig naiv und mit falschen Wahrheiten gefüttert. Sie erinnerte mich oft an ein kleines verschrecktes Reh. Caleb ist das genaue Gegenteil von Eve. Er ist abgeklärt und kreativ was seine Überlebensinstinkte angeht. Ein Rebell wie er im Buche steht. Ihn habe ich mir als richtigen Mädchenschwarm vorgestellt.
Anna Carey hat viel Liebe und Aufmerksamkeit in ihre Charaktere und Schauplätze gesteckt. Alles wirkte authentisch und dennoch teilweise bizarr.

Wenn man Dystopie Romane mag, ist man bei Eve und Caleb gut aufgehoben. Dieses Buch sorgt auf jeden fall für ein kurzweiliges Lesevergnügen. Ich hatte es an 2-3 Abenden durch, da ich es nicht aus der Hand legen konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.