Bücher 2014,  Rezensionen

Rezension: Eve und Caleb Bd.2

Eve & Caleb: In der gelobten Stadt 

Anna Carey



Eve & Caleb: In der gelobten Stadt (Eve, #2) 

Kurzbeschreibung

Erscheinungstermin: 15. August 2013

Würdest du für deine Liebe alles riskieren?
Eve gerät in die Fänge der Soldaten des Neuen Amerika und wird aus dem sicheren Califia in die Stadt aus Sand verschleppt. Hier erfährt sie, dass ihr Freund Caleb noch lebt, und weshalb der König so unerbittlich nach ihr suchen ließ.
Gefangen im Palast ist es lebensgefährlich, mit Caleb und den Rebellen Kontakt aufzunehmen. Doch Eve wünscht sich nichts sehnlicher, als wieder mit Caleb vereint zu sein. Bald wird sich zeigen, ob sie bereit ist, dafür alles zu riskieren.
In der gelobten Stadt“ ist der zweite Band der Eve & Caleb-Trilogie. Der Titel des ersten Bandes lautet Wo Licht war „.

Produktinformation

  • Broschiert: 320 Seiten
  • Verlag: Loewe Verlag (15. August 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3785571046
  • ISBN-13: 978-3785571040
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 – 17 Jahre
  • Originaltitel: Once
  • Größe und/oder Gewicht: 19 x 12,5 x 2,8 cm

Meine Meinung

Der zweite Band schließt zeitnah an den 1. Band an. Eve ist nun seit einigen Wochen in Califia und hat sich scheinbar gut eingelebt. Auch ihre Freundin Arden schafft es nach Califia. Jedoch tappt Eve schon bald in eine Falle und wird von Soldaten in die Stadt aus Sand verschleppt.

Der zweite Band spielt sich fast ausschließlich in der Stadt aus Sand ab und Eve muss sich neuen Hürden stellen um ihre große liebe Caleb nicht zu verlieren.
Wie der erste Band war auch dieses Buch dank der kurzen Kapitel schnell gelesen. Hin und wieder fand ich das Buch ein wenig frustrierend, weil Eve so machtlos war und die ganze Welt scheinbar gegen ihre Liebe zu Caleb ist. Ständig werden ihr Steine in den Weg gelegt.
Nun über den Inhalt lässt sich streiten. Der eine findet die Geschichte fad und zu vorhersehbar, ich fand sie eigentlich ganz gut geschrieben. Nichts wo man Abschnitte dreimal lesen musste um es zu verstehen. Halt leichte flüssige Unterhaltung. Die Nebencharaktere fand ich ein bisschen farblos. Es kamen einige neue Namen hinzu, die ihr Potenzial aber nicht entfalten konnten. Besonders die Cousine hätte ich gern etwas im Vordergrund gehabt, da sie eine gute Zicke abgegeben hat.

Wer Teil 1 gelesen hat, der sollte auch Band 2 lesen. Die Bücher sind keine große leserliche Herausforderung und wirklich schnell gelesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.