Bücher 2014,  Rezensionen

Rezension: Engelslicht

Engelslicht by  

Lauren Kate

Engelslicht 


Klapptext:

»Engelslicht« ist der vierte und letzte Band der Engelssaga um Luce und Daniel: Luzifer will die Welt endgültig vernichten. Nur neun Tage bleiben ihnen, um seinen Plan zu vereiteln. Gemeinsam machen Luce, Daniel und ihre Mitstreiter sich auf die Suche nach drei unschätzbar wertvollen Reliquien. Sollten sie diese rechtzeitig zum Berg Sinai bringen, haben sie noch eine Chance. Doch die Zeit läuft ihnen davon und der letzte Kampf erfordert große Opfer, denn auch Engel können sterben … Und Luce versteht endlich, wer sie ist. Eine Erkenntnis, die alles für immer verändert. Auch für die unendliche Liebe zwischen Daniel und Luce.

Produktinfos:

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 732 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 417 Seiten
  • ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3570160807
  • Verlag: cbt (19. Juli 2013)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00CWZLIFC

Quelle: Amazon.de

Engelslicht: Band 4 hier erhältlich

Meine Meinung:

Engelslicht ist der 4. Band der Engelssaga um Luce und Daniel. Wer dieses Buch lesen möchte, sollte unbedingt die ersten 3 Bände vorher lesen, sonst versteht man gar nichts.

Inhalt: Luzifer will die Zeitgeschichte auf Null setzen und alles Geschehene ungeschehen machen, um noch einmal ganz von vorn anzufangen. Damit würde er alles auslöschen, was sich seit Anbeginn der Zeit auf der Erde entwickelt hat. Um dies zu verhindern haben Luce und ihre Freunde 9 Tage Zeit. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt in einem weiteren großen Abendteuer.

Lauren Kate hat ihre Geschichte mit viel Liebe und Fantasie in die letzte Runde geschickt. Allerdings muss ich leider sagen, daß der 3. Band nach wie vor mein absoluter Favorit ist und an Einfallsreichtum nicht zu übertreffen war. Bei Band 4 war ab der Hälfte des Romans schon abzusehen, wo die Geschichte hinführt. Es gab keine großen Ahh´s und Ohh´s wie ich es gern gehabt hätte. Außerdem hatte ich anfänglich Schwierigkeiten in das Buch hineinzufinden. Das ganze erste Kapitel hatte ich lauter Fragezeichen über dem Kopf, dies gab sich aber schlagartig mit dem 2. Kapitel. Ich denke mal 1 Jahr Pause war etwas lang und das erste Kapitel war für mich sehr verwirrend. Erst einmal wieder die ganzen Namen auf die Reihe bekommen und den zeitlichen Ablauf verstehen.

Desweiteren sind mir einige Fragen unbeantwortet geblieben.

1. In Band 1 starb Luces Schulfreund, dies war der Grund warum sie überhaupt in die Swort and Cross Anstalt kam, da sie ja für seinen tot verantwortlich gemacht wurde. Was war nun der Auslöser für den tot, und wieso starb der Junge auf genau dieselbe weise wie Luce in ihren früheren Leben?

2. Warum war Daniel bei ihrer ersten Begegnung so abweisend und zeigte ihr sogar den Stinkfinger, wenn doch sein ganzes Dasein darin bestand, daß Luce ihre wahre Bestimmung finden sollte und er seit Jahrtausenden nichts anderes getan hatte, als immer wieder Luce ihre Seele zu suchen und finden um sie zu lieben? Fand ich etwas unlogisch diese Reaktion.

Alles in allen war der letzte Roman nicht schlecht und ich hatte ihn schnell durchgelesen. Lauren Kate hat sich auch mit diesen Buch viel Mühe mit den ganzen detaillierten Beschreibungen gegeben. Man konnte sich dadurch sehr gut Personen und örtliche Begebenheiten vorstellen. Neue Charaktere haben sich sehr gut in die Geschichte eingefügt und bekannte Charaktere haben nichts an Charme eingebüßt. Ein bisschen schade fand ich, daß Cam eine sehr untergeordnete Rolle spielte. Ich finde Cam immer noch interessanter als Daniel.

Fazit: Der 4. Band macht die Engelreihe komplett und ist durchaus lesenswert.


View all my reviews

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.