Interview

Interview mit Martina Riemer

Vielen von Euch ist Martina als Bloggerin bekannt. Doch sie schreibt auch selber. Nachdem ihr erster Roman „Glasgow Rain“ einen riesen Hype unter uns bloggern verursacht hat, dürfen wir uns nun auf ihr zweites Buch „Essenz der Götter“ freuen. 

Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen des Interviews.

 

Das Interview

Foto © Martina Riemer

 

Du hast mit deinem Debütroman Glasgow Rain die Bloggergemeinde ganz schön aufgerüttelt. Dein Blog war ja schon vorher bekannt, wie ein bunter Hund, aber nun bist du bei uns Buchbloggern in aller Munde. Hat sich dein Leben dadurch verändert?

Eigentlich nicht, außer, dass ich jetzt noch etwas mehr Stress habe und weniger zum Lesen und Rezensieren komme als vorher. ^^

Die Leser sind ja super neugierig wer hinter den Büchern steckt. Kannst du uns ein paar Dinge über dich erzählen, die nicht in jedem Kurzlebenslauf von dir stehen?
 
Nun ja, meist hat es ja einen Grund, wenn etwas nicht öffentlich im Internet steht, aber wenn du schon nachfragst, lass mich einmal Überlegen…
Ah! Es steht bisher glaube ich, nirgendwo, dass ich drei Geschwister habe (2 Brüder und 1 Schwester) und ich ein Mittelkind bin, und die haben es ja bekanntlich am schwersten. 😉
Du hast ja vor kurzem geheiratet. Uns Mädels interessiert brennend was du an diesen Tag erlebt hast. Gab es eine nette Anekdote, die du vielleicht mit uns teilen möchtest?
Die Zahlen 7 und 13 sind meine Glückszahlen, und daher freut es mich besonders, dass mir mein Mann am 12 Jahrestag den Antrag mit einem Zusammenschnitt aus Disneyfilmen gemacht hat und wir ein Jahr darauf – am 13ten Jahrestag!! geheiratet haben.
Erzähle mir ein bisschen von deinem neuen Roman „Essenz der Götter“. Auf was dürfen sich deine Leser besonders freuen?
Die Geschichte handelt von einem uralten Krieg zwischen den Abkömmlingen der griechischen Götter und der Titanen. Loreen ist eine Waise und wird ohne das Wissen dieser verborgen Welt großgezogen, daher muss sie sich erst darauf einstellen und gewöhnen, als sie erfährt, dass sie eine von den Divinus ist. Mir war in der Geschichte wichtig, ein wenig das altertümliche Gefühl zu erschaffen und keine Geschichten über Götter-Kinder, die in einem Internat mit weißen Säulen, Statuen und Goldverzierungen leben, sondern etwas naturverbundener leben. Eine Geschichte, in der vor allem die Charaktere wichtig sind. Mehr will ich jetzt gar nicht verraten, um nicht zu spoilern, sonst macht das Lesen ja nur noch halb so viel Spaß.
Wir dürfen Essenz der Götter ja bald auf unseren Ebook Readern lesen, wie fühlt es sich an, wenn so viele Menschen deine Worte lesen und darüber reden?
Einfach nur Großartig! Bisher durften ja immer nur Freunde/ Testleser an meinen Projekten mitlesen und daran teilhaben, aber jetzt auch die große Masse damit zu erreichen, ist schon ein wahnsinnig tolles, aufregendes Gefühl. Ich freue mich sehr darauf und bin dankbar für diese Chance.
Jeder Autor hat seine ganz persönliche Art zu schreiben. Einige machen ein aufwendiges Storyboard mit Grafiken und Zeichnungen und planen von A bis Z ihren Roman durch. Wie schreibst du?
Ich bin leider kein Zeichner, auch wenn ich es gerne wäre. Daher plane und plotte ich vorher alles in einer Worddatei. Dazu habe ich für jeden einzelnen Punkt wie Charaktere, Hintergrundinfo mit Recherchematerial und Plotplan eine eigene Datei, mit der ich vorher alles ein wenig vorskizziere und die mit später beim Schreiben als Wegweiser/ Anhaltspunkt helfen. Im Kopf ist der Plot sowieso meist durchgedacht und ich muss es nur noch niederschreiben, was manchmal schwieriger ist, als es sich anhört. ^^
Einige Blogger hast du wirklich inspiriert. Außer mir kenne ich einige, die angefangen haben zu Schreiben. Hast du ein oder mehrere gute Tipps für uns?
Danke, das freut mich, obwohl es noch genügend andere Blogger gibt, die auch schon schreiben. 😉
Mein Tipp ist einfach: Lesen, lesen, lesen und genauso viel schreiben. Nicht mit einem Ziel vor Augen, sondern einfach locker drauf los schreiben und sehen, was daraus wird. Außerdem braucht man viel Geduld und man muss sich eine harte Schale zulegen, um nicht unterzugehen oder aufzugeben. Aber wenn man an sich selbst und an seinen Träume glaubt, bin ich überzeugt, dass alles in Erfüllung gehen kann. Man muss nur hart dafür arbeiten.
Was machst du wenn du nicht schreibst oder liest? Hast du andere Hobbys?
Wenn ich nicht arbeite, schreibe oder lese, dann höre ich gerne Musik oder bin auswärts unterwegs. Alle paar Wochenenden fahre ich nach Hause zu meiner Familie ins Waldviertel (ein Teil in Niederösterreich). Ich bin jetzt bereits dreifache Tante und da ist dann immer Baby-/ Kinderdienst angesagt, was ich auch sehr gerne mache, oder ich treffe mich mit Freunden aus der Jugend.
Genauso gerne gehe ich mit Freunden in Wien aus, besuche das Kino oder Billard-und Bowlinghallen, gehe mit meinem Mann tanzen, oder wir machen Sport. Wobei wir eigentlich alles gerne tun, und besonders jetzt im Winter freue ich mich schon sehr auf das Skifahren.
In welche Richtung möchtest du dich weiterentwickeln? Du hast sicher Pläne und Träume für deine private und berufliche Zukunft. Verrätst du uns etwas darüber?
Privat wäre es wohl mein Traum ein nettes Grundstück in der Nähe von Wien zu finden, um dort Kinder zu bekommen und eine glückliche Familie zu gründen. Das typisch Kitschige eben mit weißen Zaun, mit Kindern und Hund, viel Reisen, wenn das Geld und die Nerven es zulassen und natürlich gesund altern …
Beruflich ist mein Ziel irgendwann bei einem der großen Verlage zu veröffentlichen, wie Egmont Lyx, Fischer FJB oder Random House. Bzw. würde ich gerne mindestens 12 Bücher veröffentlichen, damit ich dann aus den Covern einen tollen Kalender basteln könnte – Ich glaube dann bin ich wirklich zufrieden und kann mich schreibtechnisch in den Ruhestand begeben. ^^
Hast du noch einige Worte, die du an deine Leser richten möchtest?
Es hat mir Spaß gemacht dieses Interview zu führen – danke liebe Simona – und ich hoffe, ich konnte ein paar interessante Einblicke liefern. Außerdem freue ich mich immer über Mails oder Likes auf Facebook, also schaut einmal auf meinen Seiten vorbei. Im diesem Sinne noch einen wunderschönen Tag und falls ihre euch einmal ein Buch von mir schnappt – viel Vergnügen beim Lesen!
Alles Liebe, Martina
Liebe Martina, ich danke dir für deine Zeit und deine Geduld. Ich wünsche dir noch viel Erfolg mit deinen weiteren Projekten.
Alles Liebe Simona

Besucht Martinas Facebookseite oder ihren Blog oder ihren Buchblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.