Bücher 2018,  Deutsche Autoren,  Im.press,  Rezensionen

Rezension: Königlich verliebt

von Dana Müller-Braun

Inhalt:

**Plötzlich Prinzessin?**
Jahrelang wurde Insidia darauf trainiert, einen ganz speziellen Auftrag zu erfüllen: den Prinzen bei der alljährlichen Partnerschaftswahl für sich zu gewinnen und schließlich zu heiraten. Doch aufgewachsen hinter dicken Mauern, gelehrt keine Emotionen zuzulassen, fällt es ihr nicht leicht, sich dem Stadttrubel mit den vielen Menschen und der Mode mit den pompösen Kleidern anzupassen. Erst langsam lernt sie sich in dem alltäglichen Leben zurechtzufinden, das sich in den letzten Jahren ungesehen vor ihr abgespielt hat. Dazu gehört, dass sie in der Gegenwart des hübschen Nachbarsjungen Kyle merkwürdige Gefühle in sich wahrzunehmen beginnt. Aber nachgeben darf sie ihnen auf gar keinen Fall. Denn schließlich hat ihr Auftrag oberste Priorität…

 

 

Meine Meinung:

Ich habe mich aufgrund des spannenden Klapptextes zu der Reihe (die noch nicht zu Ende ist) hinreißen lassen.

Zuerst dachte ich, der Roman wäre ähnlich wie diverse andere Prinz sucht Frau und veranstaltet einen Wettkampf Romane. Auch wenn die Grundidee dieselbe ist, die Ausführung ist doch eine andere. Die Protagonistin Insidia umfasst ein ganz anderer Hintergrund und verspricht eine Menge Trubel. Da sie als Agentin zwar eine gute Kampfausbildung bekommen hat, ihre Emotionen aber ihr Leben lang unterdrückt wurden, wirkt sie auf mich wie ein junger Welpe, der das erste Mal völlig unvorbereitet auf die große weite Welt losgelassen wird. Insidia war so herrlich naiv und vollgepackt mit Hormonen einer pubertierenden 16 Jährigen. Ich hatte zu Beginn meine Zweifel, ob das Konzept der Autorin aufgehen könne. Immerhin kannte sie die normalen Gesellschaftsformen nicht und sollte sich so einen Prinz angeln? Sie kannte ja nicht einmal selbst ihre eigenen Reize und Vorzüge.

Dana Müller-Braun hat bei ihrer Kulisse eine gesunde Mischung aus Antike und Moderne geschaffen. Immerhin spielt der Roman in der Zukunft und die Welt hatte einiges mitgemacht. Kontinente sind in vorausgegangenen Kriegen gefallen und wurden neu strukturiert. Der Leser erfährt nicht viel über die Vergangenheit, dies kommt erst in Band 2 mehr zur Sprache. Es machte richtig Spaß, die neue Welt zusammen mit Insidia zu entdecken. Hologramme und antike Bauten können durchaus zusammen passen. Der Roman ist eine Mischung aus Dystopie, Liebesroman und Thriller.

Dana hat sich bei ihren Charakteren viel Mühe gegeben. Haupt- sowie Nebencharaktere wirkten lebendig und vor allem authentisch. Dialoge und Handlungen haben mich gefesselt. Besonders Emily und Kyle haben mir sehr gut gefallen. Emily die gute Seele. Sie war mir sofort sympathisch und für Insidias Entwicklung unheimlich wichtig. Ohne Emily hätte Insidia ihren Auftrag niemals erfüllen können.
Kyle hatte mich von der ersten Begegnung an gepackt. Am liebsten hätte ich Insidia zur Seite gestoßen und an ihrer stelle die lange Zugfahrt mit ihm verbracht. Ich hätte den Typen mit Sicherheit nicht so abblitzen lassen. Aber wahrscheinlich war genau das, was Kyle an Insidia reizte. Hach ein Badboy mit Herz und Verstand.
Ich muss meine Lobeshymne etwas abkürzen, sonst verrate ich noch etwas. Ich kann nur sagen, ich bin tatsächlich ins Grübeln gekommen und wusste zwischenzeitlich nicht mehr wem man noch trauen konnte und wem nicht. Irgendwer spielte ein falsches Spiel.

 

 

Verlag: Impress ♦ Lesebrobe ♦ Autorin: Dana Müller-Braun ♦ Seiten: 361 ♦ Preis: Ebook 3,99 € ♦ ISBN: 978-3-646-60345-3 ♦ Erscheinungsdatum: 5.10. 2017

 

Die romantisch-dystopische »Königlich«-Reihe umfasst die Bände:
— Königlich verliebt (Königlich-Reihe 1)
— Königlich verraten (Königlich-Reihe 2)
— Königlich vergessen (Königlich-Reihe 3)
— Königlich verloren (Königlich-Reihe 4)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.