Bücher 2017,  Deutsche Autoren,  Rezensionen,  Rezensionsexemplare

Rezension: Von Amor gemobbt

von Anna Fischer

Inhalt:

»Jeder Mensch begegnet einmal im Leben seinem Schicksalsmenschen, aber die Wenigsten erkennen ihn rechtzeitig.«

Zoé steht mitten im Leben, aber in der Liebe im Abseits. Als notorischer Langzeitsingle sehnt sie sich nach dem Partner fürs Leben. Endlich scheint sich das Liebes-Blatt zum Guten zu wenden, als sie auf geradezu schicksalhafte Weise dem Geschäftsmann Gérard ›vor die Füße fällt‹.

Wäre da nicht dieser mysteriöse Fremde, der behauptet, er wäre der Liebesgott Amor höchstpersönlich und hätte mit seinem Liebespfeil versehentlich den Falschen getroffen. Seine Aufgabe sei es, mit ihrer Hilfe den Fehler zu korrigieren und sie mit ihrem wahren Schicksalsmenschen zu verkuppeln! Andernfalls würde das nicht nur für Zoé ein bitter-böses Ende nehmen …

Die romantische Liebeskomödie »Von Amor gemobbt« spielt in Paris, der Stadt der Liebe, und soll ermuntern, das Schicksal selbst in die Hand zu nehmen – für den Fall, dass Amor mal wieder daneben schießt!

 

Meine Meinung:

Vielen Dank an Anna für das tolle Buch. Ich hatte das Vergnügen diesen Roman als Rezensionsexemplar lesen zu dürfen.

Das Cover hat mir sofort gefallen. Es ist ein richtiger Eyecatcher geworden und nicht zu übersehen.
Die Idee zum Roman ist sehr schön und wurde wundervoll umgesetzt. Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen. Die Protagonistin Zoé ist die nette Frau von Nebenan, mit der sich mit Sicherheit viele Leser identifizieren können. Sie ist bodenständig, steht mitten im Leben und Single. Das sollte ja Amor endlich ändern, nur hat er das leider vermasselt.
Amor gefiel mir sehr gut. Anfangs sehr naiv und hochmütig, hat er sich zu einem sehr sympathischen Mann entwickelt.
Die Charaktere hätten für mich noch ein bisschen besser ausgearbeitet werden können. Die Personen blieben in meiner Fantasie recht farblos. Das richtige Kopfkino blieb leider aus. Was ich bei den Schauplätzen nicht sagen kann, da war es an Beschreibungen schon fast zu viel. Was mich letztendlich ein wenig gestört hatte war, daß ich manchmal dachte einen Reiseführer durch Paris zu lesen. Das nervte. Straßennamen interessieren mich beim Lesen recht wenig, da ich die Stadt eh nicht kenne. Andere Leser mögen es vielleicht, da sie einen Bezug zu Paris haben. Das ist eben Geschmacksache.

Bei Nebencharakter ChiChi hatte ich immer Topmodel Juror Thomas Rath im Kopf. Ich hatte immer seine penetrante Stimme im Kopf, wenn ich die Dialoge mit ihm las. Das fand ich sehr witzig.

Fazit: Ein schöner Liebesschmöker mit Kaufempfehlung.

Verlag: Self published ♦ Leseprobe ♦ Autorin: Anna Fischer ♦ Seiten: 314 ♦ Preis: TB: 9,99 Ebook -,99 ♦ ISBN: 978-1973282686
♦ Erschienen: 16. November 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.