Bücher 2017,  Deutsche Autoren,  Rezensionen

Rezension: Finian Blue Summers

von Emma C. Moore aka Marah Woolf

Inhalt

Marah Woolf schreibt als Emma C. Moore Die neunzehnjährige Rayne hat Wünsche. Ganz normale Wünsche für ein ganz normales Mädchen. Einmal will sie ihre Haare lila färben, unter dem Sternenhimmel schlafen oder sich ein Schmetterlings-Tattoo stechen lassen. Heimlich sammelt sie diese Wünsche in einem Wunschglas. Aber Rayne ist kein gewöhnliches Mädchen, sie ist ein Star. Mit ihrem Geigenspiel begeistert sie ein Millionenpublikum, doch der Erfolg hat seinen Preis: Ihr dominanter Vater bestimmt über jedes Detail ihres Lebens. Als der elterliche Druck für Rayne zu groß wird, flüchtet sie sich in Schweigen und landet in einer Nobelklinik. Hier absolviert Finian ein Praktikum – und er ist sofort von dem sprachlosen Mädchen fasziniert. Mit ihm wagt Rayne nicht nur eine Reise ins sommerliche Tennessee, sondern auch den Aufbruch in ein ganz neues Leben. Ein Buch über die Liebe, das Schicksal, unmögliche Wünsche und Blaubeermarmelade.


Meine Meinung

Wenn ich mir das Cover ansehe, hätte ich eine ganz andere Geschichte vermutet. Irgendetwas Peppiges, Freches und auch Lustiges.
Dieses Buch hat all diese Facetten, wenn auch ganz anders als gedacht. Hinzu kommen noch Begriffe wie Nachdenklich, Traurig, Ungerecht.
Dieses Buch hat mich von der ersten Seite gepackt und nicht wieder losgelassen. Ich habe es an 3 Abenden vor dem Schlafen gelesen und jedesmal hoffnungslos meine Zeit überschritten, so das ich am nächsten Morgen mit kleinen Kulleraugen in der Firma stand.
Die Charaktere sind richtig gut gelungen und haben sich in mein Herz geschlichen. Ich habe den Beiden jedes Wort abgekauft und jede Gefühlsregung geglaubt.
Der Erzählstil ist leicht und flüssig. Der Leser kann sich Orte und Personen richtig gut vorstellen. Ich habe mir sogar Blaubeermarmelade gekauft, da ich so einen Appetit darauf bekommen habe. 🙂
Am Ende des Buches habe ich richtig geheult. Ist schon ein starkes Stück von der Autorin. Mir hat das Ende dennoch gut gefallen, denn das Leben ist ja kein Ponyhof.
Fazit: Ein richtig guter Roman und sehr lesenswert.

Infos

  • Taschenbuch: 278 Seiten
  • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (25. August 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 1537247670
  • ISBN-13: 978-1537247670

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.