Bücher 2016,  Rezensionsexemplare,  Seelenwächter

Rezension: Die Chroniken der Seelenwächter – Band 14

Engelsblut

von Nicole Böhm





Klapptext:


Keira dringt in die Archive der Sapier ein und wird mit Gefahren konfrontiert, die sie körperlich und mental an ihre Grenzen treiben. Sie begibt sich auf eine wagemutige Reise und erfährt von Geheimnissen, die mächtiger sind als alles, was sie bisher erlebt hatte.Auch Jaydee bleibt nicht untätig und gräbt, gemeinsam mit Jess, in der Asche seiner Vergangenheit nach Hinweisen auf ihre Mutter. Währenddessen kämpft Anna mit ihrer Vergangenheit und verstrickt sich immer tiefer in ein Lügengeflecht.



Meine Meinung:


Die Hauptrollen in diesen Band hatten dieses Mal Anna und Keira inne. Keira wurde für die wertvollen Informationen, die sie erhalten sollte an ihre eigenen körperlichen und mentalen Kräfte getrieben. Keira war ja fast schon besessen davon das Geheimnis zu lüften.
Anna hat es im Moment sehr schwer. Ihre Flashbacks sind so schlimm, das sie fast nicht mehr da heraus findet. Sie gefährdet sich nicht nur selbst sondern auch ihre Freunde und Kollegen. Ihre Erinnerungen haben mich sehr traurig gemacht. Es ist irre was diese Frau zu Lebzeiten erdulden musste. Kein Wunder das sie gebrochen ist. Ich hoffe Anna findet bald ihren frieden.

In diesen Teil haben wir viele Fragen beantwortet bekommen und verdammt, genauso viele Fragen wurden auch wieder aufgeworfen. Ich freue mich auf Band 15.





  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 4590 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 163 Seiten
  • Verlag: Greenlight Press; Auflage: 1 (1. Juni 2016)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B01FE5SJC6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.