Bücher 2016,  Rezensionen,  Rezensionsexemplare

Rezension – Phoenicrus Trilogie Band 1

Stadt der Verborgenen


von Mirjam H. Hüberli



Inhalt:


»Es ist nur ein alter Brief!«, versucht Zara sich einzureden, als sie den zerfledderten Umschlag zwischen zwei Buchseiten entdeckt. Doch mit dem Fund ist nichts mehr so, wie es mal war. Sogar die wirren Erzählungen ihres senil geglaubten Großvaters ergeben plötzlich Sinn. Zara hat eine Schwester! Yosephine – verschwunden, ebenso wie all die Erinnerungen an sie. Und der Brief ist nur der Anfang einer langen Kette von Hinweisen. Zusammen mit ihrem Großvater und dem draufgängerischen, aber doch faszinierenden Ben macht sie sich auf die Suche nach Yosephine und der sagenumwobenen Stadt der Verborgenen. Nur, wie findet man einen Menschen, an den man keinerlei Erinnerung mehr hat? Und einen Ort, der nicht gefunden werden will? 


Meine Meinung:


Ich glaube das war mein erster Roman von Mirjam und ich muss sagen ich bin von ihrer Schreibweise und ihrer Fantasie ganz angetan. Die Story hat mir gut gefallen. Die Idee ist zwar nicht neu, aber es waren gute Elemente drin, die mich überraschten und die ich nicht vermutet hätte.
Stadt der Verborgenen hätte ich evtl. erst den zweiten Band genannt und den ersten Band „Die Suche“ oder so. Denn darum ging es in dem Buch. Um die Suche nach Antworten und nach Zaras Schwester in einer verborgenen Stadt. 
Mirjam hat ein gutes Händchen für ihre Charaktere bewiesen. Zara ist ein tolles Mädchen mit einem großen Herz. Besonders habe ich ihre Zuneigung zu ihren Großvater bewundert. Da konnte kommen was wolle, Zara war für ihren Opa da. 
Zaras Großvater Alois ist mir sehr schnell ans Herz gewachsen. Ich hoffe da haben nicht nur meine Altenpfleger-Gene verrückt gespielt. 🙂
Alois tat mir Anfangs sehr leid. Auf mich wirkte er auch völlig dement aber nach und nach kam ja die Story ans Licht und man spürte deutlich seine Verzweiflung. Stellt euch mal vor, du erinnerst dich als einziger an eine Person und alle halten dich für Altersschwachsinnig. Aber zum Glück hat Zara den Brief gefunden und sie können gemeinsam stück für stück das Puzzle zusammen setzen.
Ben kam mir ein bisschen zu plump ins Spiel. Der neue heiße Mitschüler, der sich regelrecht aufdrängt. Ok er war witzig und frech, wie er Zara überrumpelt hat, aber ich hätte mir einen anderen Einstieg für Ben gewünscht. Ich bin gespannt was er uns noch für Überraschungen bringt.

Ich bin sehr gespannt auf den zweiten Teil und empfehle euch dieses Buch mit ruhigen Gewissen weiter.

Produktinformation


  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 2864 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 259 Seiten
  • Verlag: Impress (2. April 2015)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00UABTEJC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.