Bitter Sweets

Bitter Sweet: Lügen haben blaue Augen

von Alexandra Fuchs





Klapptext


Mit 17 noch ungeküsst? Das geht gar nicht. Panisch erfindet Lena einen supersüßen und total in sie verliebten Freund: Markus. Den jetzt aber alle kennenlernen wollen. Ein Glück, dass ihr Nachbar sowohl gut aussieht, als auch Markus heißt. Jetzt muss er nur noch mitspielen.


Meine Meinung:


BitterSweets: Große Gefühle in kleinen Portionen so lautet der Slogan aus dem Hause Carlsen und genauso ist es auch.

Lügen haben blaue Augen umfasst etwa 70 Seiten. Ich fühlte mich bei dieser Geschichte in meine eigene Schulzeit zurückversetzt. Die meisten von uns waren doch schon in einer ähnlichen Situation. Entweder waren es die Freundinnen, die ständig einen Freund hatten oder Oma fragte bei jeden Besuch „Na, haste endlich einen Freund?“. Deswegen kann ich unsere Protagonistin so gut verstehen.
Lena ist 17 Jahre alt. Um endlich einmal dazu zu gehören, erfindet Lena ihren festen Freund.
Ihre Freundinnen sind natürlich neugierig wie Bossens Zicke und wollen den tollen Typen nun auch endlich kennen lernen. Aus lauter Verzweiflung schießt Lena von ihrem Nachbarn Markus ein Foto und damit nimmt das Drama seinen Lauf.

Die Geschichte ist witzig erzählt, und der Leser wird ohne lange Umschweife direkt in die Story hineinkatapultiert. Lena ist mit ihren 17 Jahren noch sehr unschuldig und begeht dumme Fehler, die sie sehr liebenswert machen. Ich habe ihre Verzweiflung regelrecht gespürt.
Markus scheint ein netter Kerl zu sein und hat sich auch während der Story in mein Herz geschlichen.

Kurz um, die Geschichte ist ein schöner Schmöker für zwischendurch für junge und junggebliebene Erwachsene.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.