Bücher 2014,  Rezensionen,  Rezensionsexemplare

Rezension: Zum Glück gibt´s die Liebe

von Felicitas Brandt



Klapptext:

Das Leben der geheimnisvollen Lillian Takoda war schon immer ein anderes gewesen als das der meisten Jugendlichen in ihrem Alter. Seitdem sie denken kann, ziehen sie und ihre Begleiter von Stadt zu Stadt, von Land zu Land, immerzu auf der Flucht vor etwas, das nicht einmal Lillian wirklich begreifen kann. Doch mit ihrer Ankunft im Städtchen Summerville ändert sich plötzlich etwas in ihrem Leben. Zum ersten Mal darf die Siebzehnjährige eine echte amerikanische High School besuchen, richtige Freunde finden und wird sogar von dem Jungen, der ihr Herz höher schlagen lässt, zum lang erwarteten Valentinstagball eingeladen. Noch nie war sie einem normalen Teenager-Dasein so nahe gewesen. Aber Lillian ist kein gewöhnliches Mädchen und das, vor dem sie flieht, ist schon näher als sie ahnt … 

Eckdaten:

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1101 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 229 Seiten
  • Verlag: Impress (13. Februar 2014)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00HUP73C6
  • ISBN: 978-3-646-60046-9 

Meine Meinung:


Ich bin völlig unvoreingenommen an den Roman gegangen. Leseentscheidung war der schöne Titel und das tolle Cover. Ich hatte mir noch nicht einmal den Klapptext durchgelesen.
Umso schöner fand ich, ein kleines Schätzchen unter den Impress Romanen entdeckt zu haben. Zum Glück gibt´s die Liebe ist ein Roman voller Überraschungen. Ich konnte lachen, weinen und hatte manchmal ein kribbeln im Bauch.
Die Protagonisten Lillian und Luca waren mir sofort sympathisch. Lillian das schüchterne Mädchen, das sehr zurückgezogen lebt und von ihrer Familie regelrecht abgeschottet wird. Luca der Musiker mit den langen Haaren und den verwegenen Aussehen. Stoff den Mädchenherzen und auch junggebliebene Frauenherzen höher schlagen lässt.
Auch die Nebencharaktere waren sehr gut ausgearbeitet und ich fühlte mich doch zu dem einen oder anderen erwachsenen Charakter hingezogen, weil sie die Beschützerrolle sehr authentisch rüberbrachten und man sich einfach nur geborgen fühlte.
Aber nicht nur die Personen waren gut ausgearbeitet auch die Schauplätze und die Dialoge waren sehr authentisch und bildlich dargestellt.
Wie sich die Geschichte entwickelt, konnte ich erst bei den ersten Anzeichen von Lillian erahnen aber es war durchaus eine Überraschung. Ich dachte ja erst, daß Lillian zu singen anfängt oder so etwas. Die Autorin hat den Leser sehr geschickt durch die Geschichte geleitet und tatsächlich hin und wieder fehlgeleitet. Wer tatsächlich die Bösewichte waren, das erfuhr man genau zur richtigen zeit.
Von mir gibt es 4 von 5 Blümchen für diesen wunderbaren Roman.

Vielen Dank an den Carlsen Verlag für das Exemplar.

http://www.carlsen.de/epub/das-verwunschene-karussell/54203#Inhalt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.