Hörbücher,  Rezensionen

Rezension: Die Tribute von Panem 1-3

Die Tribute von Panem 1-3

Suzanne Collins

Kurzbeschreibung

Erscheinungstermin: 17. Oktober 2013
„Die beste Trilogie seit ‚Herr der Ringe‘!“ handelsblatt.com Nordamerika existiert nicht mehr. Kriege und Naturkatastrophen haben das Land zerstört. Aus den Trümmern ist Panem entstanden, geführt von einer unerbittlichen Regierung. Alljährlich finden grausame Spiele statt, bei denen nur ein Einziger überleben darf. Hier begegnet die sechzehnjährige Katniss dem gleichaltrigen Peeta in einem Kampf auf Leben und Tod Alle drei Bände als streng limitierte Sonderausgabe im Luxusschuber.

Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 1280 Seiten
  • Verlag: Oetinger; Auflage: unbekannt (17. Oktober 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 378913225X
  • ISBN-13: 978-3789132254
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Größe und/oder Gewicht: 22,4 x 16,6 x 13,8 cm



Quelle: Amazon.de

Die Tribute von Panem – 3 Bände im Schuber: limitierte Ausgabe

Die Tribute als Hörbücher bei Audible: Band 1 ; Band 2 ; Band 3




Meine Meinung:

Als die Tribute ins Kino kamen, musste ich mir endlich die Bücher zulegen.

Da ich sehr gern während der Fahrt zur Arbeit oder in der Badewanne Hörbücher konsumiere, habe ich mich für diese Variante entschieden. Ich habe den Kauf (übrigends bei Audible.de) nicht bereut. Die Bücher sind sehr gut geschrieben und mit einem Suchtfaktor behaftet.

Die Autorin führt uns in eine nicht unvorstellbare Zukunft. Die Weltordnung, so wie wir sie kennen, existiert nicht mehr. Das Land wurde nach einem furchtbaren Krieg in 12 Distrikte unterteilt, die eher an Sklaven Haltung erinnern und die Reichen im sogenannten Kapitol mit Gütern aller Art versorgen. Während die Menschen in den Distrikten eingesperrt sind und um ihre nackte Existenz kämpfen müssen, regiert das Kapitol über die Distrikte und schwelgt in Reichtum und Dekadenz.


Der Kern dieser Geschichte sind die sogenannten Hungerspiele. Seit mehr als 70 Jahren werden jedes Jahr 2 Kinder aus jedem Distrikt in die sogenannten Hungerspiele geschickt. Die Kinder werden Tribute genannt. Schlicht Opfergaben aufgezwungen vom Kapitol als Strafe für eine Revolte gegen die Unterdrückung die vor über 70 Jahren von den Distrikten ausging.
Die Hungerspiele sind im Kapitol ein großes Medienereignis ala Big Brother extrem und werden im ganzen Land ausgestrahlt doch hierbei geht es nicht um sportlichen Ehrgeiz sondern um Leben und Tot, denn nur ein Kind kommt wieder lebend aus den Spielen.
Unsere Protagonistin Katniss Everdeen ist 16 Jahre alt und sorgt seit dem Tot ihres Vaters für ihre jüngere Schwester Prim und ihre Mutter. Als die kleine Prim aus dem Lostopf als Tribut gezogen wird, meldet sich Katniss freiwillig um ihren Platz einzunehmen.

Dieses Buch ist für ein Jugendbuch doch ziemlich brutal und emotional aufgeladen. Meines Erachtens eignet es sich eher für junge Erwachsene.

Ich habe eine Weile gebraucht um diese Rezension zu schreiben, denn die Bücher hingen mir noch eine ganze Zeit nach und ich kam immer wieder ins Grübeln und Nachdenken.

Der erste Band ist meines Erachtens der Beste. Teil 2 ist die Vorbereitung auf den 3. Teil. Alle 3 sind wirklich gut ausgedacht und ausgearbeitet und vor allem sehr spannend, energiegeladen, temporeich und auch tränenreich. (bei mir Heulsuse jedenfalls) Der 3. Teil war für mich etwas langatmig. Viele neue und alte Charaktere, undurchsichtiges Schemata und teilweise verwirrende Handlungsstränge haben den 3. Band für mich zur Geduldsprobe gemacht. Dennoch; auch dieser Teil steckte voller Spannung und Emotionen. Allerdings geschah mir beinahe schon wieder zu viel im 3. Band, so daß ich manches mal ungeduldig wurde.

Die Charaktere waren wirklich gut ausgearbeitet und hatten teilweise sehr viel Tiefgang. Man fühlte sich mittendrin und konnte sich Dank der genialen Fantasie und detailreichen Beschreibung die Schauplätze sehr gut vorstellen.

 Ich werde nichts zu den einzelnen Ereignissen schreiben. Ich finde jeder sollte die Bücher selbst lesen oder hören. Es lohnt sich alle mal.

Die Lesestimme ist übrigens die deutsche Synchronstimme der Kedniss Everdeen und das passte sehr gut.






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.