Rezensionen

Rezension – Göttlich verliebt

Göttlich verliebt
Josephine Angelini


 

Kurzbeschreibung

Erscheinungstermin: 1. März 2013

Der fulminante Abschluss der „Göttlich“-Trilogie.

Ein zweiter Trojanischer Krieg steht unmittelbar bevor. Weil die Scions sich gegenseitig bekämpfen, liegt es allein an Helen, Lucas und Orion, neue Verbündete für ihr bislang größtes Gefecht zu finden. Zugleich wächst Helens Macht und mit ihr das Misstrauen ihrer Freunde. Doch Helen kann deren Vertrauen zurückgewinnen und den unsterblichen Zeus in letzter Minute bezwingen. Aber was wird aus Helens ganz persönlichem Kampf um ihre Liebe zu Lucas?

Um zu verhindern, dass die sterbliche Welt in die Hände der 12 unsterblichen Götter fällt, brauchen Helen, Lucas und Orion neue Verbündete. Zugleich wächst Helens Macht und mit ihr das Misstrauen ihrer Freunde. Wie kann Helen deren Vertrauen zurückgewinnen? Womit lassen sich die Götter besiegen? Und was wird aus ihrem Kampf um die Liebe zu Lucas?

Produktinformationen
  • Gebundene Ausgabe: 458 Seiten
  • Verlag: Dressler; Auflage: 1 (1. März 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3791526278
  • ISBN-13: 978-3791526270
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 – 17 Jahre
  • Originaltitel: Goddess
  • Größe und/oder Gewicht: 21,4 x 15,8 x 4 cm 

Quelle: Amazon.de

Meine Meinung

Die Götter können nun den Olymp verlassen, da die vier Häuser miteinander verbunden sind und machen auf unschuldige Menschen jagt. Alle Zeichen deuten darauf hin, dass sich der Trojanische Krieg wiederholen wird.
Seit ihrer Blutsvereinigung mit Lukas und Orion entdeckt Helen immer mehr Fähigkeiten an sich, die sie von den Jungs übernommen hat. Doch Helen stößt dadurch auf Misstrauen und Angst. Wird Helen ihre neu erworbenen Fähigkeiten richtig einsetzen oder wird sie zu einer Gefahr für alle?

Göttlich verliebt ist der Abschlussband einer fantastischen Reihe. Das Buch beginnt inhaltlich einige Wochen nach dem 2. Band. Helen und ihre Freunde sind wieder genesen, nur ihr Vater macht ihr noch Sorgen. Er will einfach nicht aufwachen. Das Buch geht sofort wieder interessant los und man möchte es nicht mehr aus der Hand legen. Man merkt, das die Autorin Ahnung von dem hat, was sie schreibt. So zaubert sie uns zum 3. Mal eine wunderbare Welt der Mythen und Götter. Der Roman ist einfach und verständlich geschrieben und der Leser wird von Seite 1 an gefesselt.
Man grübelt während des Lesens wer nun die eine oder andere Rolle inne wohnt. Man redet mit seinen Freunden über das Buch und versucht es zu analysieren. Was mich angeht, lag ich jedes Mal mit meinen Vermutungen teilweise falsch oder war sogar völlig auf dem Holzweg. Das zeigt, dass die Autorin die Bücher bis zum Schluss gut durchdacht, spannend gehalten und unvorhersehbar gestaltet hat.

Frau Angelini hat sich mit ihren Charakteren viel Mühe gegeben. Die Figuren, die wichtig waren hatten ein Gesicht und Persönlichkeit. Die Protagonisten hat man vom ersten Augenblick ins Herz geschlossen und Seite für Seite, Buch für Buch mit ihnen gefiebert. Allerdings hätte ich mir ein wenig mehr als nur keusche Küsse und schmachtende Blicke gewünscht. Die Jugendlichen waren alle 17 bis 19 da hält man doch nicht nur Händchen und deren Hormone haben mehr als verrückt gespielt. Am Ende war es mir egal ob Helen mit Lucas oder Orion zusammen kommt. Ich hätte lieber einen von beiden gern ein wenig weniger gemocht. Aber beide waren auf ihre Art gute Kerle. Kein Wunder das es Helen so schwer fiel sich zu entscheiden.

Das Ende des Buches ist sehr spannend und rasant. Ein Ereignis jagt das nächste und dank eines Handels zwischen einer gewissen Hauptperson und einer Titanin hat dieses Buch ein offenes Ende. Schon schlau von der Autorin sich ein Hintertürchen offen zu halten. Immerhin sind die Bücher eingeschlagen wie eine Bombe… also warum nicht noch einen 4. Roman herausbringen? Ein Happy End ala „Dann lebten sie glücklich und in Frieden…“ hätte mir besser gefallen.

Fazit: Dieses Buch ist ein würdiger Abschluss der Göttlich Trilogie. Dieses Buch wie auch seine Vorgänger lassen einen durch verschiedene Emotionen taumeln. Man leidet mit den Protagonisten, freut sich mit ihnen, platzt fast vor Spannung und ist erleichtert wenn alles gut geht. Die Göttlich Trilogie ist ein must have für alle Fantasie Fans.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.