Leserunden,  Rezensionen

Rezension – George Clooney, Tante Renate und ich

George Clooney, Tante Renate und ich
Fanny Wagner

Kurzbeschreibung

Erscheinungstermin: 1. Dezember 2012

Für die Liebe ist es nie zu spät! Mit Männern hat Eva nur Pech, dafür hat sie eine tolle WG! Doch dann steht plötzlich Tante Renate vor der Tür – ein Rohrbruch hat ihre Wohnung unter Wasser gesetzt. Kurzerhand wird die rüstige Dame im Gästezimmer einquartiert und aus der Dreier- gemeinschaft ein Viererchaos. Evas Tante merkt schnell, dass ihr Gesellschaft guttut – und dass sich im Internet massenhaft einsame Herzen tummeln. Renate traut sich: Date-Alarm. Und auch Eva überwältigen die Gefühle. Denn im Treppenhaus begegnet sie einer jüngeren Ausgabe von George Clooney …

Produktinformation

  • Taschenbuch: 288 Seiten
  • Verlag: rororo (1. Dezember 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 349925932X
  • ISBN-13: 978-3499259326
  • Größe und/oder Gewicht: 19,1 x 12,4 x 2,6 cm 

Über den Autor

Fanny Wagner ist Autorin und Illustratorin und hat unter ihrem richtigen Namen Hermien Stellmacher bereits zahlreiche Kinder- und Jugendbücher veröffentlicht. «George Clooney, Tante Renate und ich» ist ihr erster Frauenroman. Die Autorin lebt mit Mr. Right und ihren beiden Katern in der Fränkischen Schweiz, in einem kleinen Ort, in dem es mehr Hühner als Menschen gibt. 

Quelle: Amazon.de

Meine Meinung

„George Clooney, Tante Renate und ich“ habe ich im Rahmen einer Leserunde bei Lovelybooks.de lesen dürfen und wurde sehr angenehm überrascht. Dieses Buch gehört definitiv nicht in die 0815 Schublade der Liebesromane. Auch wenn es in der Story um die große Liebe geht, handelt dieses Buch vor allem von Freundschaft und Zusammenhalt.

Die Story ist ständig in Bewegung und lässt keine lange Weile aufkommen.
Während unsere Protagonistin Eva mit Ehrgeiz an der großen Liebe „bastelt“, geschehen noch viele andere Dinge nebenbei. So gilt es eine Hochzeit auszurichten, einen verbitterten Exbewohner von Bettina die Hörner zu stutzen und einen Kriminalfall aufzuklären.
Nebenbei müssen die Mädels auch noch auf Tante Renate aufpassen, damit sie sich nicht Hals über Kopf in ihr Unglück stürzt.

Die Charaktere fand ich insgesamt sehr gut ausgearbeitet. Der Leser kann sich leicht in den Personen wieder erkennen. Einziger Wehrmutstropfen die Figur „George Clooney“. Er erschien mir im Gegenzug ein wenig blass. Irgendwie hat er sich nicht zu einer eigenen Persönlichkeit entwickelt, sondern blieb die ganze Zeit ein wenig verschwommen.

Was mir besonders gefallen hat, war die wörtliche Schreibweise in einigen Dialogen. So wurde aus einem Oliver ein Olivah und aus einem Super ein Supah. Man hatte die Nerv tötende Stimme beim Lesen direkt im Ohr und konnte sich die Person sehr gut vorstellen.

Frau Wagner hat einen wundervollen Sinn für Humor. Ich habe oft schmunzelnd dagesessen oder gar laut gelacht, was mir hin und wieder einen verwirrten Blick meines Mannes einbrachte, da ich eher der stille Leser bin. Auch fand ich einige Dialoge so klasse, daß ich sie nicht für mich behalten konnte und sie laut vorgelesen habe. Ob man es nun hören wollte oder nicht. Ich habe eben auch ein Mitteilungsbedürfnis.

Fazit: Dieses Buch empfehle ich nur allzu gern weiter. Es eignet sich auch bestens um mal aus seinem gewohnten Genre auszubrechen, denn lange Weile kommt beim Lesen bestimmt nicht auf. Dieses Buch verdient trotz des kleinen Makels volle Punktzahl. Fanny Wagner, du hast hiermit einen tollen Start hingelegt und ich freue mich auf weitere Bücher von dir.

Hier der Link zur Leserunde bei Lovelybooks.

Mitmachen:

Welche Szenen oder Dialoge fandet ihr toll?

Mein Lieblingssatz war auf Seite 49. „Was war das noch mal für ne Rasse? – Ein mongolischer Pudelschlitzer?“ da musste ich lachen. Erinnert mich an meinen Beagle, den ich seit dem Film “ Ich bin Nr.4″ für eine Schimäre halte 🙂 
Die Jagtszene mit der Katze und dem Pudel war einfach Göttlich. 
Nr. 2 ist die Besenkammerszene 🙂
Nr. 3 wo Uschi dem Ferdinand eine Szene macht… Einfach zum Brüllen…
Nr. 4  ich fand natürlich auch die Szene bei dem Guru toll… 
Ach das ganze Buch war sehr unterhaltsam und ich hoffe ihr schreibt mir was euch gefallen hat.




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.