Rezensionen

Rezension: House of Night – Verloren

House of Night – Verloren – Band 10
P.C. Cast und Kristin Cast


 

Kurzbeschreibung

Erscheinungstermin: 28. November 2012

Band 10 der erfolgreichen Vampyr-Serie
Das Chaos regiert im House of Night
Die Mächte der Finsternis gehorchen jetzt Neferet.
Aber sie fordern einen hohen Preis aus Blut, Schmerz und Tod.
Das Böse ist eben unersättlich.

Neferet ist nicht mehr länger Hohepriesterin im House of Night in Tulsa. Nachdem sie sich ganz dem Bösen verschrieben hat, muss sie die Schule verlassen. Doch sie geht nicht, ohne eine Schneise der Verwüstung zu hinterlassen. Zoey und ihre Freunde wissen, dass die Schule nur dann weiterbestehen kann, wenn jetzt alle zusammenhalten. Denn Neferet wird mit allen Mitteln ihr Ziel weiter verfolgen: Sie will Zoey töten. Und mit Hilfe von Aurox könnte ihr das auch gelingen. Doch Zoey glaubt, in Aurox ihren Menschenfreund Heath entdeckt zu haben. Kann das sein? Er ist doch Neferets Werkzeug. Oder etwa nicht? Zoeys Grandma scheint ihm zu vertrauen…

Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 496 Seiten
  • Verlag: FISCHER FJB; Auflage: 1 (28. November 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3841422179
  • ISBN-13: 978-3841422170
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 – 17 Jahre
  • Originaltitel: Hidden/House of Night

Quelle: Amazon.de

Meine Meinung

Der 10. Band der House of Night Reihe hat mir richtig gut gefallen. Neferet ist nun nicht mehr Hohepriesterin, denn der Hohe Rat ist endlich hinter ihre Machenschaften gekommen. Doch Neferet lässt diese Schmach nicht ohne weiteres über sich ergehen und agiert in alt gewohnter unheimlicher Weise weiter. Sie entführt Oma Redbird, um so an Zoey heranzukommen. Kalona versucht Oma Redbird zu befreien, scheitert jedoch. Nun ist es also an Aurox sich seiner Herrin zu stellen, der er abgeschworen hat. Aurox gewinnt in diesen Band sehr an Sympathie. Kalona hingegen wirkt mir auf einmal zu weichgespült. Irgendwie geht der Zauber um seine mächtige Gestalt verloren. Er hatte als Bösewicht einfach mehr Charisma. Die junge Shaylin entwickelt sich ebenfalls zu einen Charakter, den ich sehr mag. Sie bietet Aphrodite sehr gut Paroli, ohne dabei so kindisch zu wirken wie die Zwillinge. Oh ja die Zwillinge, sie haben sich leider entzweit und Erin ist zu einer kleinen fiesen Bitch verkommen. Das find ich sehr schade. Mal schauen was noch passiert. Nicole ist ja seit dem Brand im Pferdestall lammfromm. Ob Erin und Nicole die Plätze tauschen? Ich bin gespannt was da noch kommen wird.
Fazit: Also alles in allem, ein sehr gelungenes Buch.  Nun freue ich mich natürlich auf Band 11 und hoffe, dass er bald erscheinen wird. Auch wenn ich finde, dass 10 Bände durchaus ausreichend gewesen wären. Die Story wird ja länger als Harry Potter.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.