Rezensionen

Rezension – House of Night Band 1

P.C. Cast, Kristin Cast – House of Night – Gezeichnet



 

Kurzbeschreibung

Erscheinungstermin: 23. Dezember 2009
HOUSE OF NIGHT: die einzig legitime Nachfolge-Serie der Bis(s) Romane

Als auf der Stirn der 16jährigen Zoey Redbird eine saphirblaue Mondsichel aufscheint, weiß sie, dass ihr nicht viel Zeit bleibt, um ins House of Night, das Internat für Vampyre, zu kommen. Denn jetzt ist sie gezeichnet. Im House of Night soll sie zu einem richtigen Vampyr ausgebildet werden vorausgesetzt, dass sie die Wandlung überlebt. Zoey ist absolut nicht begeistert davon, ein neues Leben anfangen zu müssen, so ganz ohne ihre Freunde das einzig Gute ist, dass ihr unerträglicher Stiefvater sie dort nicht mehr nerven kann.
Aber Zoey ist kein gewöhnlicher Vampyr sie ist eine Auserwählte der Vampyrgöttin Nyx. Und sie ist nicht die Einzige im House of Night mit besonderen Fähigkeiten…
House of Night hat bereits über 8 Millionen Fans in den USA und erscheint in über 41 Ländern. Die Verfilmung von House of Night ist bereits in Vorbereitung – und jetzt erscheint der erste Band der neuen Bestseller-Serie endlich auch auf Deutsch.

Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 464 Seiten
  • Verlag: Fischer Schatzinsel; Auflage: 4 (23. Dezember 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3596860032
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Originaltitel: Marked/A House of Night Novel

 Quelle: Amazon.de

 Meine Meinung

House of Night – Gezeichnet (Band 1)
Ich habe mir dieses Buch aus einer Kramkiste voller Mängelexemplare für 3,95 € gefischt und hatte keinerlei Kenntnisse über die Buchreihe oder die beiden Autorinnen. Umso mehr freute es mich, ausgerechnet Band 1 erwischt zu haben.

Ich finde es nicht einfach dieses Buch zu Rezensieren und bin wirklich Zwiegespalten was dieses Buch angeht. Aber ich denke, das werdet ihr auch in meiner Rezension merken.
Über den Inhalt möchte ich mich jetzt nicht weiter äußern, da die Kurzbeschreibung des Buches alles aussagt, was man wissen sollte.

Also wie gesagt dieses Buch ist nicht einfach… vielleicht bin ich mit 35 auch einfach zu alt dafür, wer weiß. Ich finde die Grundidee des Buches sehr gut, allgemein die Handlung, die Charaktere wie z.B. die Oma von unserer Protagonistin, ist mir sehr sympathisch. Auch die Darstellung der Umgebung, Gebäude etc. finde ich sehr ansprechend und kann es mir wunderbar vorstellen. Dennoch finde ich die Umsetzung etwas schwach, irgendwie fehlt mir da der letzte Pfiff. Vielleicht liegt es an der flapsigen Schreibweise der Autoren, ich weiß es nicht.
Am meisten hat mich die Aussprache der Jugendlichen genervt. Es kam mir so vor, als würden die Teenager keine zwei Sätze reden können, ohne ihre Ausdrücke wie „abgefahren“, „oki-doki“ etc. zu benutzen. Nicht einmal mein Sohn redet so bescheuert daher und er ist im selben Alter.

Die Geschichte an sich ist leicht und flüssig zu lesen, man hat gar nicht gemerkt wie die Zeit vergeht und das halbe Buch war gelesen. Ich war wirklich von der ersten Seite an für dieses Buch interessiert und wollte wissen wie es weiter geht. Wenn man seine Erwartungen etwas runter schraubt und sich auf den Schreibstil des Buches einlässt, ist es wirklich ein Lesevergnügen.
Auch wenn die Protagonistin mir manchmal ziemlich auf den Sender gegangen ist. Sie kann alles, weiß alles, wird von allen geliebt und schwärmt gleichzeitig für 3 Jungs/Männer. Sie war mir teilweise zu perfekt was ihre Fähigkeiten anging und zu kindlich, das ich überlegen musste ist sie 12 oder 16?

Es sind Kleinigkeiten an die ich mich jetzt hochziehe. Ich glaube jeder hat seine Macken, über die man als guter Freund hinweg sieht, warum sollten nicht auch unsere Charaktere im Buch Macken haben?
Also ihr merkt dieses Buch teilt meine Meinung. Auf jeden Fall werde ich die Reihe weiter lesen, auch wenn ich für den zweiten Band momentan ein wenig Motivation brauche. Irgendwie habe ich die Charaktere doch ins Herz geschlossen und möchte wissen wie es weiter geht und was diese komische hohe Priesterin Neferet auf dem Kerbholz hat, so richtig sauber erscheint sie mir nicht zu sein.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.